Mit dem neu startenden Elternlotsenprojekt leistet Erziehungshilfe e.V. ab dem 1.6.2017 eine Arbeit mit geschulten ehrenamtlichen Müttern und Vätern mit Migrationshintergrund, die als BrückenbauerInnen und Lotsen im Wohngebiet eingesetzt werden. Für diese Tätigkeit erhalten die Lotsen eine Aufwandspauschale. Neue Lotsen werden ab 1.6. für eine im Herbst beginnende Schulung gesucht. Sie werden durch zwei hauptamtliche Pädagogen begleitet und verpflichten sich – nach durchlaufener erfolgreicher Schulung mit Zertifikat – an den regelmäßig wöchentlich stattfindenden Treffen (Team, Intervision, Weiterqualifizierung) teilzunehmen. Wir arbeiten nach dem Hamburg weit festgelegten Standards für Lotsenprojekte (Rahmenkonzept der FHH)).
Angebunden wird das Projekt im Tegelsbarg an die Erziehungsberatungsstelle sowie die Frühen Hilfen. Es ist eng vernetzt mit dem Eltern-Kindzentrum. Erziehungshilfe plant derzeit bis zu 15 Frauen und Männer mit Migrationshintergrund für eine Lotsenfunktion zu qualifizieren.